Pflegestufe 0

Auch Personen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz, die noch nicht die Voraussetzungen für eine Einstufung in die Pflegestufe I erfüllen, haben einen Anspruch auf eine Betreuungsleistung.
Der Hilfebedarf in der Grundpflege liegt unter 45 Minuten täglich.

Wer hat Anspruch?

Alle Pflegestufen, die an einer Demenz oder ähnlichen Erkrankungen leiden und ein erhöhtes Maß an Betreuung und z. T. auch Beaufsichtigung (Orientierungsstörungen wie z. B. das Verlassen des Wohnbereichs und keine Orientierung und Möglichkeit, wieder nach Hause zu kommen, gefährliche Situationen nicht einschätzen können etc) benötigen.
Wie erhalte ich Leistungen?
Über einen Antrag bei der zuständigen Pflegekasse. Der Medizinische Dienst (MKD) prüft bei einem persönlichen Besuch den Patienten und erstellt bei diesem Termin nach Kriterien die entsprechenden Einschränkungen fest. Das Ergebnis leitet er als Pflegegutachten an die Pflegekasse zur Genehmigung zurück.

Wie hoch sind die Leistungen?

Es werden Pflegesachleistungen gewährt. Es wird kein Geldbetrag gezahlt, sondern diese Leistungen i.d.R. mit in Anspruch genommenen Leistungen z. B. einer Tagespflege verrechnet.
Er beträgt in Grundbetrag 100€ und in sog. Erhöhten Betrag bis 200€ pro Monat.

Zurück zur Themenseite